Sonnennews Oktober 2021

Liebe Kinder, liebe Eltern,
liebe Freunde des FöVe´s!

Die lange Corona-Zwangspause hat zwar vieles verändert, aber trotzdem nicht unsere Aktivitäten erstickt. Wir starten jetzt neu durch!

Nach längerem Vorlauf konnte kürzlich ein Spendenscheck des Fördervereins bei einem gemeinsamen Fototermin für den Umbau von Fachräumen für das Ganztagsangebot überreicht werden. Bereits seit Sommer 2020 wird an der Neugestaltung und Vervollkommnung der Fachräume gearbeitet.

Schulleiterin Annika Knauth-Pintag konnte jetzt bei sommerlichem Wetter den Spendenscheck aus den Händen der beiden Fördervereins-Vorsitzenden Yvonne Ochs und Ingo Rohlf entgegennehmen. Das Geld wird sehr zukunftsorientiert verwendet werden.

Den Schülerinnen und Schülern soll nämlich ein möglichst breites Angebot im Ganztagsbetrieb gemacht werden. Dazu gehören Offerten in einer Lernwerkstatt mit naturwissenschaftlichen Themen, im Musikraum, im Kunst- und Werkraum und in der Turnhalle. Die Spenden sollen zu jeweils gleichen Teilen von 1000€ in den Ausbau und die Gestaltung dieser Bereiche fließen. Da die Räume aber auch für den ganz normalen Vormittagsunterricht genutzt werden können, haben alle Kinder einen Nutzen davon.

Nicht nur bei den Angeboten in der Schule, sondern auch auf personeller Seite haben sich Veränderungen ergeben. Auf der jährlichen Mitgliedsversammlung, die dieses Mal aufgrund von Corona mit ca. sechs Monaten Verspätung und ausschließlich per Videokonferenz stattfand, wurden die erste Vorsitzende Yvonne Ochs und der zweite Vorsitzende Ingo Rohlf sowie der Kassenwart Velten Jähnel wiedergewählt und es kamen Doreen Ziege als neue Schriftführerin sowie Janine Wolter und Sina Reimann als neues Organisationsteam hinzu. Nach längerer Pause wurde auch das Amt des Presseverantwortlichen wieder besetzt; es führt künftig Claas Lietz aus.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die ausscheidenden Mitglieder Theresia Steinmüller (Schriftführerin) sowie Susanne Weiner und Mareike Marotzke (beide Organisation).

Heiß auf Eis

Was ist besser als Eis essen? Eis essen mit ganz vielen Schulfreunden natürlich. Genau das konnten die Schülerinnen und Schüler unserer Grundschule in der Woche vor den Sommerferien tun. Der Förderverein hatte die finanziellen Mittel bereit gestellt, damit sich alle eine leckere Kugel nach Wahl aussuchen und mit ihren Freundinnen und Freunden zusammen genießen konnten.

Trotz meist durchwachsenem Wetter schlenderten die Kinder freudig in Klassenstärke zur neuen Sehnder Eisdiele „Olivotti“ und hatten somit die Möglichkeit, wieder ein wenig Gemeinschaftsgefühl außerhalb des Unterrichts zu genießen, was in den vergangenen Monaten durch die Corona-Bedingungen eindeutig zu kurz kam. Die begeisterten Rückmeldungen von einigen Kindern zeigen, wie wichtig und gut überlegt diese Aktion war.

Drei, zwei, eins, Start!

Am Samstag, den 4.9. begann für gut 80 Kinder, die sich fortan auf vier Klassen aufteilen, die Schulzeit. Den Auftakt der Veranstaltung machten die Schulleiterin Annika Knauth-Pintag und Pastorin Damaris Frerking mit ihren kleinen Begrüßungsansprachen. Das Rahmenprogramm wurde nach der coronabedingten Zwangspause im vergangenen Jahr von den vierten Klassen organisiert, die dabei ganz verschiedene Schwerpunkte setzten. So zeigte die Klasse 4a den Neu-Schulkindern die Plakat-Vernissage zum Thema „Unterschätze niemals die Kleinen“, während die 4b mit dem Lied „Vergiss es nie…“ und die 4c mit einem Cup Song zum Lied „Wellerman“ unterhielt.

Während sich die Kinder anschließend zu einer Schnupper-Stunde in die Schule gingen, konnten sich die Eltern mit Muffins, kalten Getränken und Kaffee stärken und bei dieser Gelegenheit auch gleich an mehreren Stellwänden die Angebote und Aktivitäten des Fördervereins (wie Spielekisten, das gesunde Frühstück und die Kinoabende) kennen lernen und eine Mitgliedschaft abschließen. Förderverein-Mitglieder tun nicht nur viel Gutes für das Schulleben, sondern bekommen auch eine stabile Trinkflasche mit farbigem Deckel, bei dem aus einer ganzen Palette schöner Farben ausgewählt werden kann.

Vorlesen einmal anders

Am 12./13.10. wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf die Kinder unserer Grundschule „Breite Straße“: Zwei Kinderbuch-Autoren kommen zu Besuch. Die Erst- und Zweiklässler bekommen von Nina Weger aus „Der riesengroße Räuberrabatz“ vorgelesen. Es ist der erste Band ihrer Reihe um den „Räuber Rapido“. Für die Kinder der dritten und vierten Klasse liest Jörg Isermeyer aus seinem Buch „Die Brüllbande“. Die Autoren beantworten anschließend die Fragen ihrer jungen Zuhörerinnen und Zuhörer und signieren auch gern deren eigene Exemplare der genannten Bücher.

Unterstützer dieser Autorenlesungen sind das Land Niedersachsen mit seinem Landesverband des Friedrich-Bödecker-Kreis und der Förderverein unserer Schule. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Zuhören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.